Unser Team

Meinolf Kuper

meinholfMeinolf Kuper ist Betriebswirt und Gesundheitsökonom. 1981 startete er den Handel mit Handwerksprodukten aus Afrika. Es war im damaligen Obervolta, wo er vier Jahre als Entwicklungshelfer den Aufbau von Gesundheitsstationen organisierte und gleichzeitig ein Vertriebssystem der sogenannten ‘Bolga’-Einkaufskörbe für den deutschen Markt startete. Während es anfangs noch Postsendungen von wöchentlich je zehn Körben von der Hauptstadt Ouagadougou direkt zu den Verbrauchern waren, stieg die Nachfrage schnell und es entwickelte sich daraus die Gründung der Firma ‘AFRICA Art of the people’ mit Sitz in Rietberg in Westfalen. Während weiterer langjähriger Auslandsaufenthalte in Kamerun und Kongo und Reisen in viele andere afrikanische Länder konnten neue Lieferstrukturen aufgebaut werden, sodass das Produktprogramm in Deutschland ständig wuchs.

Um die Lieferstrukturen in den Ländern nachhaltig gestalten zu können initierte Meinolf Kuper mit den Partnern vor Ort die Gründung von gemeinnützigen Produzenten-Genossenschaften: BURKINA CRAFT in Burkina Faso, dem früheren Obervolta, SAHEL CRAFT in Nigeria und CAMCRAFT in Kamerun.

Ab 2003 wurde die Firmierung in Deutschland in ‘AFRIKA Art & Design’ übergeführt. Dem neuen Namen sollte Rechnung getragen werden, dass primär nicht mehr zum Teil seltenes Kunsthandwerk aus Afrika angeboten werden sollte sondern verstärkt Gebrauchsgegenstände, die eine Vielzahl von Verbrauchern erreichen und die eine Vielzahl von Produzenten ernähren. Dies war dann auch der Zeitpunkt, dass Meinolf Kuper für neun Jahre nach Tanzania ging und dort neben seiner Beratertätigkeit zur Einführung von Krankenversicherungen für die benachteiligte ländliche Bevölkerung den Aufbau der lokalen Produzenten-Genossenschaft ‘AfriCraft’ in Dar es Salaam begleitete. AfriCraft stellt recycelte anspruchsvolle Gegenstände für Haus und Garten her und bietet gleichzeitig auch Training für Nachwuchshandwerker an.

Mit zunehmendem Einsatz in und für Afrika kristallisierte sich für Meinolf Kuper die Erkenntnis heraus, dass Entwicklung primär nur über einen fairen Handel, welcher Arbeit und Einkommen in den Ländern schafft, zu erreichen ist. Mit diesem Grundsatz ‘Trade not aid’ führt Meinolf Kuper nun seit 2016 den weiteren Ausbau des Handels mit Afrika in die nächste Phase: der Gründung von ‘AfriCraft by africrops!’ in Deutschland. Die zuvor 2013 von ihm mitbegründete Firma africrops! GmbH mit Sitz in Berlin bietet neben fair gehandelten Lebensmitteln aus Afrika und Beratungsleistungen für Kleinbauern und Produzenten nun auch die handwerklich gefertigten Produkte aus Afrika über die neue Sparte ‘AfriCraft’ an.